Dentallabor: So rechnet sich die 3-D-Drucktechnologie

 In Allgemein, Praxis, Trends, Zahntechnik

Das Beste an der Zukunft ist, dass sie uns immer einen Tag nach dem anderen serviert wird“ – Dieses Zitat trifft den Nerv der aktuellen Situation des Zahntechnikerhandwerks. Kaum haben die subtraktiven CAD/CAM-Verfahren den letzten Zweifler überzeugt, gesellt sich die additive Technologie – das additive manufacturing – zu den zahntechnischen Fertigungswegen. Nach und nach etabliert sich die 3-D-Drucktechnologie im Laboralltag. Warum macht ein eigener dentaler 3-D-Drucker Sinn, und wie kann das Labor von dieser Technologie profitieren?

Groß-, Mittel- oder Kleinstlabor – den Veränderungen in der prothetischen Zahnmedizin müssen Laborinhaber mit unternehmerischem Handeln begegnen. Um den Mehrwert einer Technologie erkennen zu können, sind wirtschaftliche Betrachtungen einzubeziehen. In diesem Beitrag werden betriebswirtschaftliche Kennzahlen und unternehmerische Aspekte der 3-D-Drucktechnologie thematisiert.

Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen